Stuttgart 21 Schlichtung – ein Fakten-Check

Ich habe die Schlichtung zu Stuttgart 21 intensiv verfolgt. Mein persönliches Fazit lautet: Ich bin überwiegend gegen das Projekt (siehe unten)- ich könnte aber inzwischen auch mit dem Projekt leben.

Ich habe aus dem Verfolgen der Schlichtung mitgenommen, dass es sich bei Stuttgart 21 um ein ambitioniertes Projekt handelt, das viele Probleme auf elegante Art und Weise lösen würde. Das Projekt ist aber andererseits sehr teuer und teilweise schlecht geplant.
Hier die für mich wichtigsten Argumente und Fakten:

Für Stuttgatrt 21 spricht:
-Lärmschutz der Stuttgarter durch Tunnel
-Es werden Flächen (ca. 100 Hektar) in bester Lage für die Stadtentwicklung frei (es ist zu befürchten, dass Flächen an gut zahlende Firmen gehen)
-keine Beeinträchtigung des Zugverkehrs durch Bauarbeiten (bei K21 schon)
-die Sanierung der zum Teil alten Bahnanlagen fällt weg
-Wegfallen der Zerschneidung der Stadt durch Gleisanlagen
-K21 und Ausstieg (1-1,5 Milliarden € laut Wirtschaftsprüfern) verursachen auch nicht geringe Kosten (es muss auf jeden Fall investiert werden) und es werden weniger Einnahmen durch Grundstücksverkäufe erzielt
-Höhere Attraktivität der Bahn auch im Regionalverkehr durch kürzere Fahrzeiten (Ulm, Tübingen, Flughafen/Messe)
-Sehr schöne Architektur des neuen Bahnhofs durch Architekt Ingenhoven
-Die Tunnel sind wohl trotz Anhydrid im Boden ohne besonderes Risiko zu bauen (Prof. Wittke)
-Durch die Untertunnelung vieler bewohnter Gebiete, müssten keine Grundstücke zum verlegen neuer Gleise gekauft oder Gebäude abgerissen werden  (so kann unter Berücksichtigung der geologischen Hindernisse die kürzeste Strecke verwndet werden)
-S21 ist ein Prestigeobjekt, das als Aushängeschild für den Hightech-Stadort weltweit dient

Gegen Stuttgatrt 21 spricht:
-Hohe Kosten, selbst wenn die Kostenberechnungen tatsächlich eingehalten werden sollten (Wirtschaftsprüfer halten Kalkulation für „optimistisch“)
-Größte Probleme für den Zugverkehr, wenn einmal ein Tunnel saniert werden muß (aus welchen Gründen auch immer)
-Erhebliche Bedenken, ob der neue Bahnhof mit den Zuführungen wirklich eine höhere Leistungsfähigkeit besitzt, da viele Zuführungstrecken bisher nur eingleisig geplant sind (Nadelöhre).  (Eindrückliche Präsentation dazu von Boris Palmer am letzten Schlichtungstag woraufhin Palmer ein Jobangebot von Bahnvorstand Kefer erhielt.)
-Es gibt viele dringendere und wichtigere Bahnprojekte bei denen das Geld für den Güter- und Personenbahnverkehr erheblich besser angelegt wäre (Sehr eindrückliche Präsentation durch Verkehrsexperten Winfried Hermann der Grünen)
-Durch das knappe Budget des Hauptkostenträgers Bund sind erhebliche Bauverzögerungen zu erwarten und in dieser Zeit wird nirgends sonst investiert, so dass die Bahn in und um Stuttgart jahrelang auf heutigem unattraktivem Niveau bliebe
-Am Bahnhof Flughafen/Messe ist der Halt von lediglich einem IC alle 2 Stunden geplant- das ist wirklich sehr wenig und rechtfertigt den hohen Aufwand nicht
-Die Bahnseite hat zugegeben, dass das Konzept K21 (Erneuerter Kopfbahnhof) mit Anbindung der Neubaustecke nach Ulm technisch möglich wäre – die Fahrzeitverkürzung für Fahrten von zum Beispiel von Karlsruhe nach Ulm wären bei diesem Konzept nur unwesentlich läger als bei S21, weil der allergrösste Gewinn an geringerer Fahrzeit durch die Neubaustrecke entstehen würde
-Es könnten bei K21 bis zu 75 Hektar Fläche zum Bebauen frei gemacht werden -zum Beispiel durch die Verlegung des Rangierbahnhofs (allerdings liegen diese Flächen dann neben den Gleisen – d.h. es gibt wohl Lärmbelastung)

Folgende Punkte spielen für mich eine untergeordnete Rolle:
-Baumfällung im Park (ausserdem ist der neue Bahnhof recht grün und Park wird effektiv später grösser, soweit ich das verstanden habe)
-Gefährdung Mineralwasser (kann mir nicht Vorstellen, dass das viel aus macht)
-Dass das Trockenbiotop Gleisanlagen weg fällt
-Es gibt keine wirkliche Verpflichtung zu dem Projekt durch internationale Verträge
-Von mir aus könnte man das ganze Bahnhofsgebäude abreissen- mir  hat das nie besonders gefallen

Zur Schlichtung selber sind mir folgende Punkte eingefallen:
-Die Politik hat anscheinend nie wirklich die Alternativen zu S21 geprüft – es wurde jetzt versucht S21 als innovatives Projekt für Bahnfahrer zu verkaufen, dabei ist es eher ein städtebaulich motiviertes Projekt und man kann sich des unschönen Eindrucks nicht erwehren, dass einige Politiker ihre wahre Motivation verschweigen und ihre Argumente eher vordergründiger Natur sind (in diesem Fall wäre Wikileaks sicher auch recht aufschlussreich…)
-Die Befürworterseite hat sich zum Teil sehr schlecht verkauft (z.B.: 1. Schlichtung schienen die Befürworter praktisch gar nicht auf die Argumente der S21 Gegner vorbereitet (siehe meinen Artikel dazu >>))
-Dass kein Vertreter des Verkehrsministeriums, das ja der Hauptfinanzierer des Projekts ist, zur Schlichtung gekommen ist, fand ich sehr schwach (Verkehrsminister Ramsauer war am Tag der letzten Schlichtung auf Bundespresseball- gibt es überhaupt etwas Positives zu diesem Mann zu sagen? Ich habe noch nichts gehört… was aber nix heisst)
– Schlichter Heiner Geissler hat die Schlichtung super moderiert- Auf seinen Schlichterspruch darf man gespannt sein
-Die Gegner von Stuttgart 21 (BUND, Grüne, Verkehrsclub Deutschland (VCD) und andere), die an der Schlichtung teil genommen haben, waren wirklich fit in den Sachpunkten (man muss ja Bedenken, dass die meisten ihr Engagement ehrenamtlich in ihrer Freizeit geleistet haben)

Linksammlung zum Thema Stuttgart 21 (in zufälliger Reihenfolge):

Schlichtung – Stuttgart 21 Wiki (mit Wortprotokollen)
Hauptseite – Stuttgart 21 Wiki
Schlichtung Stuttgart 21: Die offizielle Website zur Schlichtung
SWR.de mit sämtlichen Videos der Schlichtung in der Mediathek

TP: Die Protestgesellschaft
Bahnprojekt Stuttgart – Ulm
Stuttgart 21 – schwaebische.de
Nein zu Stuttgart 21: Kopfbahnhof 21 – Die bessere Lösung
Stuttgart 21 Aktuell
Alle Cams – Gegen Stuttgart 21 – Oben bleiben!
YouTube – Stuttgart 21 – Warum die Polizei wirklich so hart zuschlug (Monitor zu Polizeigewalt bei S21)
YouTube – Stuttgart 21 – Interview mit Thomas Mohr von der GdP (Monitor zu Polizeigewalt bei S21)
Meedia: Politik nutzt Facebook zur Meinungsmache
Life, Liberty and the pursuit of Happiness | liberal, weltoffen und vernünftig
PHOENIX – Startseite Schlichtung
Landeshauptstadt Stuttgart – Bahnprojekt Stuttgart – Ulm
PHOENIX – Stuttgart 21: PHOENIX überträgt auch zweite Verhandlungsrunde LIVE
Ohnmacht, Wut und repräsentative Demokratie | fxneumann · Blog von Felix Neumann
Schlichtung Stuttgart 21
Startseite | Stuttgart21 – Ja bitte!
Hauptseite – Stuttgart 21 Wiki
Meedia: Politik nutzt Facebook zur Meinungsmache
PHOENIX – Schlagabtausch bei erstem Schlichtungsgespräch
Wortprotokoll der Schlichtung 22.10.2010 – Stuttgart 21 Wiki
fluegel.tv | schlichtung
Stuttgart 21 – Der unheilbare Mangel – Politik – sueddeutsche.de
Geheime Akten: Stuttgart 21 – nichts als Chaos – Wirtschaft | STERN.DE
Portal Bau- und Immobilienlobby – Lobbypedia
TP: Stuttgart 21 und die Immobilienlobby


Mehr überStuttgart 21 auf diesem BLOG >>

zur STARTSEITE >>

Dieser Beitrag wurde unter Ernst abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s