Wale sterben durch Sonar von Kriegsschiffen

Neue Forschungsergebnisse geben einen starken Hinweis auf einen Zusammenhang von Marinesonar und dem Stranden von Walen.

WalSonar wird von der Marine zur Ortung von U-Booten eingesetzt. Wale können dadurch erschreckt werden, so dass sie aus Tiefen von bis zu 1500m zu schnell auftauchen. Sie verenden dann an der Dekompressionskrankheit, die auch für menschliche Taucher gefährlich ist.


Ein weiteres Problem ist, dass das feine Gehör von Walen durch den immer stärker werdenden Lärm Unterwasser Schaden nimmt, so dass sie für Frequenzen, die Schiffmotore erzeugen taub werden. Viele Walarten haben so ein feines Gehör, weil sie selber Sonar zum Jagen und Orientieren benutzen.

Quellen:
Unterwasserlärm: Wale im Dauerstress – Greenpeace, Artikel zum Thema Meere

Bundeswehr: Neues Sonar gefährdet Wale und Delfine – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Wissenschaft

Naturschützer haben schon ein Gerichtsurteilgegen die US-Marine erwirkt: Sonar-Einsätze – US-Marine entdeckt ihr Herz für Wale – Panorama – sueddeutsche.de

Sehenswerte Doku auf 3Sat: Warum stranden Wale >>

Schnabelwale – Wikipedia






zur STARTSEITE>>

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ernst abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wale sterben durch Sonar von Kriegsschiffen

  1. raphi84 schreibt:

    Wirklich traurig, hab das auch kürzlich gelesen. Die amerikanische Marine weiss das und ist trotzdem nicht bereit auf Sonar zu verzichten, auch wenn nach einer Nutzung 200 Wale ihr Leben lassen müssen. Zudem sind Wale bei weitem nicht die einzigen Tiere im Meer die Sonar höhren können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s