David gegen Goliath – Kleiner Buchhändler gewinnt gegen Thalia

Die Buchhandelskette Thalia wollte einen kleinen Buchhändler in Steyr (Österreich) mit rüden Methoden aus dem Markt drängen und seinen Laden übernehmen. Nicht zu letzt durch die dagegen gegründete Facebook-Gruppe  David gegen Goliath und wachsendes öffentliches Interesse konnte die Übernahme verhindert werden.
Die Gruppe hat inzwischen schon über 3500 Mitglieder und bietet jetzt ein Forum für kleine Firmen mit ähnlichen Problemen.
Es ist schon zu überlegen, ob man noch bei Thalia und auch anderen Großen wie Amazon kaufen soll.
In der Facebookgruppe macht ein Mitglied auch darauf aufmerksam, dass man Bücher über buchkatalog.de bestellen und zum lokalen Buchhändler liefern lassen kann.

Auf die Geschichte aufmerksam wurde ich durch den guten spiegel.de-Artikel: Drucksache – Ein Lehrstück über eine hartumkämpfte Branche


Im diesem Zusammenhang fällt mir natürlich auch Kik und die Ein-Euro-Läden ein. Bei denen sollte man fast auch nicht mehr einkaufen.
Spiegel.de:TV-Film über Textildiscounter Kik – Das schäbige Geschäft der Preisdrücker >>

Facebook-Gruppe  David gegen Goliath>>




zur STARTSEITE>>

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ernst, Schoen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s